Amerikaner

Amerikaner

Hallo meine Lieben!

Ich weiß: Es ist schon wieder viel zu lange her, dass ich mich mal gemeldet habe, aber es gibt Neuigkeiten:

 

Mein Blog zieht um! Er ist nun unter eigenständiger Domain, nämlich:

 www. franziskuechenblog.com

zu finden!! ♥

 

Dieser Umzug war trotz meines vergleichsweise kleinen Blogs schon relativ aufwändig, aber nun ists geschafft  und ich bin ganz stolz, ihn Euch heute das erste Mal präsentieren zu können :) und natürlich bin ich auch wahnsinnig gespannt auf Eure Meinung! Wie gefällt’s Euch? Was fehlt?  

Dementsprechend ist wohl auch der heutige Post, der Letzte, der unter dieser Adresse erscheinen wird, also speichert Euch schon mal die neue Adresse ;)

 

Zum Übergang gibt’s heute ein Rezept meiner Oma für kleine Amerikaner, diese gibt es schon so lange ich denken kann und sie sind ein echtes Goldstück, ob einfach mal so, zum Kaffeeklatsch oder zum nächsten Picknick!

 

Rezept für 10 Amerikaner:

 

Ihr braucht für den Teig:

-          100g Butter

-          100g Zucker

-          1 Pck. Vanillezucker

-          Salz

-          2 Eier

-          1 Pck. Sahnepuddingpulver

-          3 El Milch

-          250g Mehl

-          3 gestrichene Tl Backpulver

& für den Guss.

-          Zitronensaft

-          - ca. ¼ Pck. Puderzucker

-           etwas Wasser

 

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Die weiche Butter mit  Zucker, Vanillezucker, dem Salz und den Eiern schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Puddingpulver mischen und in 3 Portionen abwechselnd mit der Milch zum Teig hinzufügen. Am Ende sollte ein relativ fester Teig herauskommen. Diesen teilt Ihr nun in 10 Portionen und formt sie zu kleinen Kugeln und setzt sie etwas flach gedrückt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Nun für ca. 15 Mins backen!

Sind die Amerikaner ausgekühlt, rührt aus Puderzucker, Wasser und Zitronensaft einen Guss und bestreicht die flache Seite damit!

 

Lasst sie Euch schmecken! ♥

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oliver (Dienstag, 24 Mai 2016 19:48)

    Hi Franzi,
    erstmal alles gute zum erfolgreichen Umzug auf die eigene Domain. Ich bin mit meinem ersten Blog auch von Wordpress.com auf eine eigene Domain umgezogen. Das kann eine ganze Menge Arbeit machen.

    Ein ähnliches Amerikaner-Rezept habe ich mal von einer guten Freundin bekommen. Sehr fix gemacht und total lecker.

    Viele Grüße aus Duisburg
    Oliver